Informationen: Corona

Kurzarbeitergeld
  • Wozu dient das Kurzarbeitergeld?
    Damit gesunde Unternehmen im Krisenfall nicht gleich Mitarbeiter entlassen, gibt es die Möglichkeit zur Kurzarbeit: Die betriebliche Arbeitszeit wird vorübergehend gekürzt. Für den      Verdienstausfall der Beschäftigten springt auf Antrag die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit dem Kurzarbeitergeld ein.
  • Was hat die Regierung nun beschlossen?
    Derzeit gibt es nur Zugang zum Kurzarbeitergeld, wenn mindestens ein Drittel der Belegschaft von einem erheblichen Arbeitsausfall betroffen ist. Diese Schwelle wird auf zehn Prozent gesenkt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge durch die BA.
  • Was bedeutet Kurzarbeitergeld für die Beschäftigten?
    An dieser Stelle springt die BA ein und zahlt rund 60 Prozent des ausgefallenen Lohns; bei Arbeitnehmern mit mindestens einem Kind im Haushalt sind es 67 Prozent.

Sollten bei Ihnen Aufträge bzw. Termine ausfallen, bitte direkt Rücksprache mit uns im Steuerbüro.
Wir helfen in jedem Fall weiter und stellen entsprechende Anträge für Sie.

Finanzielle Soforthilfen
  •  Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt stellt für Unternehmen, die durch die Corona-Epedemie in Liquiditätsschwierigkeiten geraten sind, umfangreiche Darlehen bereit. Sollten Sie von Liquiditätsengpässen betroffen sein, unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung entsprechender Darlehen.
Verdachtsfall im Unternehmen?
  • Die Meldung beim zuständigen Gesundheitsamt ist hier der erste Schritt, alles Weitere wird Ihnen dort mitgeteilt.
Arbeitnehmer in Quarantäne?
  • Bei Krankheit gelten die Regeln für die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall.
  • Bei vorsorglicher Quarantäne ohne Krankheit besteht ein Anspruch auf Verdienstausfall i.H. des Nettoentgelts. Diesen übernimmt zunächst der Arbeitgeber, der dann – innerhalb von 3 Monaten nach Ende der Quarantäne – einen Antrag auf Erstattung der entsprechenden Beträge stellen kann.
    Wir unterstützen Sie gern bei der Antragstellung.
Krankschreibung via Telefonat?
  • Arbeitnehmer mit leichten Atemwegserkrankungen können sich im Zeitraum ab dem 09.03.2020 bis voraussichtlich zum 06.04.2020 nach Telefonat mit einem Arzt für maximal 14 Tage eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen.

(aktuelle Maßnahme erlassen vom KBV und dem GKV-Spitzenverband)

Stand: 16.03.2020